NGC 457 - Der "Eulenhaufen"

Sternbild: Kassiopeia Helligkeit: 6,4 mag Entfernung: ca. 9.000 Lj.

NGC 457 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Kassiopeia. Mit einer scheinbaren Helligkeit von 6,4 mag zählt er zu den hellsten offenen Sternhaufen, die nicht im Messier-Katalog aufgeführt sind. NGC 457 umfasst ca. 100 Sterne heller 13. Größe, wobei rund 60 davon als echte Mitglieder des Haufens identifiziert wurden. Die Ausdehnung des offenen Sternhaufens beträgt in etwa 30 Lichtjahre. Sein Alter wird auf 20 Mio. Jahre geschätzt. Entdeckt wurde NGC 457 am 18. Oktober 1787 von Friedrich Wilhelm Herschel. Auch der 8 mag helle Sternhaufen NGC 436 ist noch mit auf dem Bild.

Eulenhaufen, ET-Haufen, Libellenhaufen, NGC 457

25.10.2017, Leonding (OÖ) - Canon EOS 1000D(a), Skywatcher 150/750 Newton auf EQ-5, Komakorrektor, Belichtungszeit: 36min (54 Lights x 40s), ISO 400, Bildbearbeitung: Deep Sky Stacker, Fitswork, Photoshop

Den Namen "Eulenhaufen" trägt der Sternhaufen aufgrund seiner Form, die einer Eule mit ausgestreckten Flügeln ähnelt, mit den beiden hellen Sternen phi Cassiopeiae und HD 7902 als leuchtende Augen. Allerdings handelt es sich bei den beiden Sternen höchstwahrscheinlich um Vordergrundsterne, die somit eigentlich gar keine Mitglieder des Sternhaufen sind.

Oft wird NGC 457 auch als "E.T. Haufen" bezeichnet, da er mit etwas Phantasie an Steven Spielbergs "Ausserirdischen" mit seinen großen, runden Augen und langen Armen erinnert. Weitere Bezeichnungen für NGC 457 sind auch noch "Libellenhaufen" (ebenfalls aufgrund seiner Form) oder "Phi Cassiopeia Cluster" (mit Bezug auf den hellsten Stern des Sternhaufens).


Mouseover für Objekt-Identifizierung

1.11.2016, Leonding (OÖ) - Canon EOS 650D, Skywatcher 102/500 Refraktor auf EQ3-2, Belichtungszeit: 10min 20s (31 Lights x 20s), Brennweite: 500 mm, ISO 800, Bildbearbeitung: Deep Sky Stacker, Photoshop, Fitswork

Für größere Ansicht auf das Bild klicken:

NGC457, Eulenhaufen, E.T. Haufen